Nora Krug "Heimat"

In diesem Jahr wird der Evangelische Buchpreis zum 41. Male verliehen. Ausgezeichnet
wird die in New York lebende Autorin und Illustratorin Nora Krug für ihre
Graphic Memoir „Heimat“ (Penguin Verlag 2018).

Wir feiern die Preisverleihung am 5. Juni 2019 in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis in Hannover und sind dabei zu Gast in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Der Evangelische Buchpreis ist ein Leserpreis. Aus den knapp 100 Titelvorschlägen
wählte die siebenköpfige Jury das Preisbuch und die Titel der Empfehlungsliste
aus (www.evangelischerbuchpreis.de). Für den Evangelischen Buchpreis ist das
Preisbuch dieses Jahres etwas ganz Besonderes, weil in ihm Text und vielfältige
Illustrationen eine ganz neue kompositorische Einheit eingehen. Nora Krug versteht
sich als Autorin und Illustratorin und legt mit ihrem „Familienalbum“ ein
Buch vor, das die Betrachter und Leserinnen mit dem biografischen Text und den
Illustrationen, Fotos, Übermalungen und Dokumentenausschnitten zu vielfältigen
eigenen Überlegungen anregt.

So hat sich auch eine Arbeitsgruppe um die Leiterin der Bücherei- und Medienstelle
im Haus kirchlicher Dienste Marion Wiemann inspirieren lassen. Unser diesjähriges
Arbeitsheft „Anregungen“ enthält einen Literaturgottesdienst, ein Konzept
für die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden und zwei Entwürfe für die
Arbeit in Gemeindegruppen mit verschiedenen Zielgruppen.
Alle Veranstaltungsvorschläge
kommen aus der Buch- und Büchereiarbeit der Landeskirche und zeigen,
wie vielfältig die Mitarbeitenden unserer Büchereien ihre Arbeit mit dem
Buch und der Literatur verstehen.

Das Heft kann für 2,- Euro inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten bestellt werden.

kaufen