Preisverleihung 2018

Preisträgerin 2018 Susann Pásztor
©Uli Deck, ARTIS-Photographie & Pressefoto
Susann Pásztor und Bischof Ralf Meister
©Uli Deck, ARTIS-Photographie & Pressefoto
Von l. nach r.: Bischof Ralf Meister, Laudatorin Sabine Horn, Susann Pásztor, Bischof Jochen Cornelius-Bundschuh
©Uli Deck, ARTIS-Photographie & Pressefoto

Preisträger 2018

Evangelischer Buchpreis 2018 für den Roman „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“

Mit dem Evangelischen Buchpreis 2018 wird die Autorin Susann Pásztor für ihren Roman „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“ (Köln: Kiepenheuer und Witsch 2017) ausgezeichnet. Diese Entscheidung gab der Vorsitzende des Evangelischen Literaturportals Landesbischof Ralf Meister bekannt. Er dankte der Jury, die das Buch aus 90 Vorschlägen von Leserinnen und Lesern ausgewählt hat.

In der Begründung der Jury heißt es:

Susann Pásztor ist ein wahres Kunststück gelungen. Sie hat einen Roman über Sterbebegleitung geschrieben, der nicht traurig macht, sondern mit viel Humor Lust aufs Leben weckt. Die 60-jährige Karla ist unheilbar an Krebs erkrankt. Sie bittet beim Hospizverein um jemanden, der sie in den letzten Wochen ihres Lebens begleitet. Für Fred, der auf der Suche nach einer sinnvollen Aufgabe gerade die Ausbildung zum Hospizhelfer absolviert hat, wird Karla damit zu seinem ersten „Fall“. Seine gut gemeinten, aber hilflosen Angebote stoßen bei Karla auf schroffe Ablehnung. Sie will keine Liste von Dingen, die sie vor ihrem Tod unbedingt noch erleben müsste. Sie will einen Menschen, der in ihrer Nähe ist, wenn sie ihn braucht, und der sich zurückzieht, wenn sie allein bleiben will. Es dauert eine ganze Weile, bis Fred nicht mehr seine Vorstellungen von einer richtigen Begleitung umsetzen möchte, sondern auf die Bedürfnisse von Karla eingehen kann. Unerwartete Hilfe bekommen beide von Freds 13-jährigem Sohn Phil. Er hilft Karla, die eine leidenschaftliche Fotografin war, unzählige alte Negative zu scannen. Und er lernt, Karla mit ihren Bedürfnissen zu verstehen. Beeindruckend, wie die Autorin die behutsame Annäherung des Jungen an die todkranke Karla erzählt

mehr

Unsere Empfehlungen 2018

Sachbuch

Jugendbuch

Roman

Sachbuch

Bilderbuch

Jugendbuch

Roman

Kinderbuch

Roman

Kinderbuch

Roman

Sachbuch