Philipp Blom: Was auf dem Spiel steht. München: Hanser 2017. 222 S., geb., 20,00 € ISBN 978-3-446-25664-4

Philipp Blom warnt eindringlich vor den Gefahren der globalen gesellschaftlichen Veränderungen durch die Digitalisierung, den Konsumterror und der Klimaveränderung. Was wurde aus der Idee der freien Marktwirtschaft. Spannend zeigt der Historiker die Entwicklungen der Vergangenheit und die möglichen Gefahren, aber auch Chancen, für die Zukunft auf.

 

 

Anke M. Leitzgen: Das sind deine Rechte! Weinheim: Beltz & Gelberg 2017. 158 S., kt., 14,95 € ISBN 978-3-407-82178-2              

Kinder sollten ihre Rechte kennen – aber wie vermittelt man die, ohne zu langweilen? Dies Buch zeigt es. Anregend für Kinder und Erwachsene (Eltern!). Ein Glossar gibt’s bei diesem Kindersachbuch dazu.

 

 

Ilka Piepgras: Wie ich einmal auszog, den Tod kennenzulernen, und dabei eine Menge über das Leben erfuhr. München: Droemer 2017.  239 S., geb., 18,00 € ISBN 978-3-426-27698-3              

Meisterhaft erzählt die Journalistin in ihrem Sachbuch über den Einsatz als Sterbebegleiterin und geht offen, respektvoll und unverblümt den Fragen nach: Gibt es einen guten Tod? Was ist menschenwürdiges Sterben? Was kommt nach dem Tod? Aus Erfahrungen, Experteninterviews und ihren eigenen Gedanken entsteht ein beeindruckendes Buch, das Mut zum Leben macht und immer wieder zur Hand genommen werden kann.

Peter Wohlleben: Hörst du, wie die Bäume sprechen? Hamburg: Oetinger 2017. 128 S., geb., 16,99 € ISBN 978-3-7891-0822-8             

Ein ebenso unterhaltsames wie informatives Familienbuch hat Wohlleben vorgelegt. Es lädt dazu ein, es gemeinsam mit Kindern zu betrachten und zu nutzen, aber auch Erwachsene, die keine Kinder zur Hand haben, werden es mit Gewinn lesen und betrachten.

 

 

Seite drucken